Warenkorb zeigen Artikelsuche: 
Weine > Österreich
 

Österreich

Das österreichische Weinwunder

Mitte der neunziger Jahre wurde ich zum erstenmal intensiver mit der neuen Generation österreichischer Weine und Weinerzeuger konfrontiert. Es waren damals Wachauer Weine und Sauvignons aus der Südsteiermark. Ich war mehr als überrascht, welche Fortschritte da geschehen waren und welche internationale Klasse sich da auftat. Inzwischen ist die gesamte Weinwelt und vorallem die Weinpresse auf das Qualitätsphänomen in unserem Nachbarland aufmerksam geworden. Die Rieslinge aus der Wachau oder den angrenzenden Regionen Kamptal und Kremstal, die zum Teil auf steinigen (urgesteinigen) Böden gewachsen sind, haben eine Finesse und Rasse entwickelt, die beispielhaft ist, bei gleichzeitiger großer Fruchtkonzentration. Überraschender aber ist für mich die Entwicklung des "Grünen Veltliner", der doch noch vor 10 Jahren bis auf wenige Ausnahmen nur als guter Schoppenwein bekannt war. Heute gibt es großartige Weine aus dieser Rebe ganz unterschiedlicher Prägung. Mal schlank, rassig mit frischer säurebetonter Fruchtigkeit oder als wuchtigen, konzentrierten Wein mit exotischem Fruchtspiel. Und das jüngste "Weinwunder" aus Österreich sind die neuen Rotweine. Mit dem Burgenland hat Österreich eine klimatische Region, die von der Sonne verwöhnt ist und wo die Rotweinreben beste Ergebnisse erzielen. Noch vor 10-12 Jahren wurde hier überwiegend Weißwein angebaut, der zum großen Teil auch als Süßwein vermarktet wurde. Das hat sich radikal geändert, heute wird mehr als 2/3 Rotwein produziert aus den typisch österreichischen Sorten Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent (sehr kleine Produktion) und den französischen Sorten Pinot Noir (Blauburgunder), Cabernet und Merlot.

Was mir gefällt, ist, daß man mit dem Verschneiden der eigenen Trauben mit internationalen Reben und dem Einsatz des Barrique sehr behutsam umgeht. Nach meiner Beobachtung wollen die österreichischen Winzer in erster Linie große Weine aus ihren traditionellen Sorten erzeugen und dann auch mit ein oder zwei Cuvees, in denen auch Cabernet/Merlot etc. ist, zeigen, daß Sie mit diesen Sorten auch umgehen können. Aber auch hier achtet man weitgehend darauf den eigenen Charakter zu bewahren. So finde ich die Weinwelt in Ordnung. Denn nichts ist ja für den Weinliebhaber schlimmer als irgendwann nur noch Einheitsgeschmack zu trinken, der von ein paar "Weltweinreben" herkommt. Vielleicht bestellen Sie mal das "Österreich-Probierpaket?"

 

 
 

Die Regionen

Die Weingüter

 

 
 
Vielen dank für Ihr Verständnis und viel Spaß beim Schmökern!